Das war sie, Lia Dornmeier. Seit Neuestem Elfenprinzessin.

Das hier ist ein Gastbeitrag von Maiki, meiner bzw. Lenis Schwester 🙂

Ich habe schon in der Onlinefiliale einer Buchhandlung gemerkt, dass mich “Lia Sturmgold – Die Macht der Kristalle” von Aniela Ley anspricht, habe es aber irgendwie nicht bestellt…  
Doch als ich dieses Buch einen Monat später in einer Buchhandlung vor Ort entdeckt habe, habe ich beschlossen es zu kaufen. Ich bereue den Kauf nicht, da dieses Buch mich endlich aus einer ziemlich langen Leseflaute geholt hat. 
Es hat mich in die wunderschöne Welt der Elfen im Andersreich entführen und komplett in seinen Bann ziehen können und auch wenn ich schon wusste, dass ich Fantasybücher gerne mag, hätte ich wirklich nicht gedacht, dass mir Fantasyromane so gut gefallen könnten.


Inhalt

In diesem Buch geht es um ein Menschenkind, das den Namen Lia Dornmeier trägt und aufgrund eines misslungenen Zaubers der Luftprinzessen Asalia Silberhaar in deren Körper steckt.
Lia möchte den Zauber unbedingt rückgängig machen, was aber leider nicht so einfach ist, da sie dafür besondere Kristalle benötigt, die aber leider gestohlen wurden.
Der einzige Elf, der von dem Geheimnis der beiden Mädchen weiß, ist Dorient, Asalias großer Bruder. 
Um die Kristalle zu holen müssen Lia und Dorient das Elfeninternat Springwasser besuchen, wo Lia auch schon bald neue Freunde findet, die allerdings nicht wissen dürfen, dass sich in dem zierlichen Elfenkörper ein Menschenmädchen befindet. Denn Menschen sind im Andersreich schon lange nicht mehr willkommen…


Meine Meinung

Gestaltung:

Ich kann mir vorstellen, dass das Bild auf dem Cover nicht jeden anspricht, da es möglicherweise auf den ersten Blick etwas kitschig wirkt und manche der Meinung sind, das Elfenbücher etwas kindisch sind. Ich kann diese Meinung wirklich kein Stück nachvollziehen, da ich finde, dass es nur darauf ankommt, für welche Art von Büchern man sich interessiert. Mir persönlich gefällt das Cover unfassbar gut. Ich finde, dass die Farben und die Zeichnungen toll mit der geschwungenen Schrift harmonieren und einfach perfekt zum Inhalt des Buches passen. 

Handlung:

Mir hat die spannende Handlung wirklich gut gefallen. Die Idee hinter der Geschichte war sehr gut und hat schnell mein Interesse geweckt.

Charaktere:

Ich mochte fast alle Charaktere sehr gerne, allen voran Lia selbst, aber auch einige weitere Personen, die sie während ihres Abenteuers kennenlernt, habe ich sofort in mein Herz geschlossen.

Schreibstil:

Aniela Leys Schreibstil hat es mir sehr einfach gemacht mich in Lia und ihre Geschichte hineinzuversetzen.
Was mich noch mehr begeistert hätte, wäre, wenn das Buch eine Ich-Erzählerin gehabt hätte, da mich Bücher in dieser Erzählform sehr ansprechen.  

Mein Fazit

Nachdem ich den ersten Teil von der Reihe Lia Sturmgold gelesen habe und sehr begeistert davon war, habe ich mich dazu entschlossen den zweiten Band der Reihe bei unserer örtlichen Buchhandlung zu bestellen, an den ich jetzt hohe Erwartungen habe, da ich den ersten Band einfach nur toll fand.

 


Allgemeine Informationen

Titel: Lia Sturmgold – Die Macht der Kristalle

Autorin: Aniela Ley

Illustratorin: Isabelle Hirtz

Seitenzahl: 240

ISBN: 3423763078

Verlag: dtv ( https://www.dtv.de/ )

Reihe: Lia Sturmgold / Band 1

Altersempfehlung: ab 10 Jahre


Disclaimer:

Rechte an den abgebildeten Buchcovern liegen beim Verlag